Change Management

Was ist systemisches Change Management?

Change Management rückt für gewöhnlich immer dann in den Fokus einer Organisation, wenn der Eindruck vorherrscht, dass das (erfolgreiche) Weiterbestehen aufgrund einer sich verändernden Marktsituation mit den hergebrachten Führungsstrategien und -techniken nicht mehr gewährleistet sein könnte.

Systemisches Change Management geht davon aus, dass jede Organisation einen nachhaltigen Zukunftsentwurf, also eine verankerte Idee von der zukünftigen Identität sowie eine Vorstellung der zukünftigen Positionierung in ihrer Umwelt braucht, um überlebensfähig zu bleiben. Es geht im Allgemeinen um das Etablieren einer Anpassungsfähigkeit seitens der Organisationen an eine sich verändernde Umwelt-, beziehungsweise Marktsituation.
Ziel von systemischem Change Management ist somit die Schaffung eines neuen, stabilen Zustands.

Da Mitarbeiter keine trivialen Maschinen sind, beginnt das systemische Change Management bereits bei der Strategieentwicklung, d.h. bei den Formen der strategischen Entscheidungsfindung und ihrer geplanten Implementierung.

Leitfragen für die Unternehmensführung könnten sein:

  • Wie kann Ihre Zukunft kreativ neu gestaltet werden?
  • Wie kann bei Ihnen ein hierarchieübergreifender Managementprozess eingeleitet und die Lernfähigkeit der Organisation gefördert werden?
  • Wie kann der Prozess der Umsetzung in Ihrer Organisation effektiv begleitet werden?

Vorgehen in der Change Management-Beratung

Zur Implementierung eines nachhaltigen Veränderungsprozesses bedarf es einer professionellen und strukturierten Begleitung bezüglich der folgenden Milestones:

  • Entwickeln von Unternehmensleitlinien
  • Entwickeln von Führungsgrundsätzen
  • Implementieren von Führungsgrundsätzen
  • Entwickeln und Anpassen führungstechnischer Instrumente

Neugierig? Dann freue ich mich über Ihre Kontaktanfrage